Archiv

  • 2016 (29)
  • 2015 (60)
  • 2014 (59)
  • 2013 (62)
  • 2012 (42)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (21)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

2. Allersberger Schachtag

2014 aug 8 010

Der 2. Allersberger Schachtag findet am 28.05.2016 im ASC-Vereinsheim statt.

Nachdem der Allersberger Schach-Club im vergangenen Jahr erstmals einen Schachtag organisiert hat, der auf große Resonanz stieß und den Teilnehmern sehr gut gefallen hat, findet am 28.05.2016 (Samstag) der 2. Allersberger Schachtag statt.

Beginn ist um 9.30 Uhr im ASC-Vereinsheim; Ende gegen 17.00 Uhr.

Auf dem Programm stehen: Schach spielen, Lösen von Schach-Kombinationen und Matt-Aufgaben, Spielanalysen, Diplome (Vorbereitung und Prüfung), Schach-Regeln, Streitfälle im Wettkampf und ihre Lösung sowie ein Schnellschach-Turnier.

Die Teilnahme und Verpflegung (Mittagessen und ggf. Kuchen) sind kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter schachall@schachall.de

 

 

Schach an der Grundschule

2016 Mai 007Auf positive Resonanz stieß das Schachturnier an der Allersberger Grundschule, das in diesem Jahr bereits zum sechzehnten Mal stattfand, organisiert vom ASC 2000, der auch das notwendige Spielmaterial stellte. Die Leitung des Turniers hatten der Vorsitzende des Schach-Clubs, Hartmut Täufer, sowie der Kreisklassenspieler Leonid Löw, die sehr angetan waren vom sportlich vorbildlichen Verhalten der Teilnehmer.

An diesem Schachturnier nahmen sechzehn Schülerinnen und Schüler der  Klassenstufen zwei bis vier teil. Nach sieben gespielten Runden wurde Kelvin Leikauf ohne Niederlage Gesamtsieger. Es folgten Moritz Jungnickel und Felix Allgeier. Kelvin Leikauf gewann somit auch die Wertung der Viertklässler; die nächsten Plätze belegten Alexander Leitner und Lea Wegenast. Bester Spieler aus den Klassen zwei bis drei war Moritz Jungnickel, gefolgt von Felix Allgeier (jeweils 5,5 Punkte).

Schach ist nicht nur eine Bereicherung für das Schulleben, sondern auch eine Betätigung, welche die schulische Arbeit unterstützt, denn beim Schach werden bei den Kindern auf spielerische Weise Konzentration, Aufmerksamkeit, Ausdauer, logisches Denken und Entscheidungsfreude aufgebaut. Konrektorin Andrea Schmidt  zeigte sich überrascht und erfreut, dass sich die Schüler so engagiert am Schachturnier teilgenommen hatten. Alle Teilnehmer an diesem Turnier erhielten eine Urkunde; die Sieger der Auswertungsgruppen bekamen zusätzlich noch eine Vereinstasche des Allersberger Schach-Clubs 2000.

41. Landkreismeisterschaft: ein schönes Turnier

2016 Lkrs-Meisterschaft 016Zur diesjährigen Landkreismeisterschaft im Schach hatten achtzehn Spieler aus den drei Vereinen Allersberger SC 2000, SC Heideck-Hilpoltstein und SK Schwanstetten gemeldet, die in fünf Runden den Sieger der 41. Meisterschaft ermittelten.

Austragungsort war zum ersten Mal Allersberg im Vereinsheim des ASC 2000, wo Bürgermeister Bernhard Böckeler die Teilnehmer in der Marktgemeinde begrüßte. Er sei sicher, dass die Spieler in dieser „prima Sportstätte“ ein gutes Turnier spielen werden. Die Tradition des Landkreisturniers sei kurz nach Bildung des Landkreises Roth entstanden und führe die Spieler der Landkreisvereine zusammen, erinnerte der Vorsitzende des ASC Hartmut Täufer, der auch die Turnierleitung für dieses Turnier inne hatte.

2016 Lkrs-Meisterschaft 017 Sportlich blieben bei diesem Turnier die Überraschungen nicht aus. So konnte der Allersberger Jugendspieler Lukas Mederer gleich in der ersten Runde den Vorjahresmeister Christian Kroneder aus Schwanstetten besiegen. Nach drei Runden lagen Thomas Ruderer (Heideck) und Steffen Pohl (Schwanstetten) verlustpunktfrei an der Spitze, doch konnten beide diese Position nicht weiter ausbauen.

2016 Lkrs-Meisterschaft 023In der letzten Runde konnte Lukas Mederer den führenden Ruderer besiegen und Pohl verlor gegen seinen Vereinskollegen Frank Manthey, der sich damit mit vier Punkten den Gesamtsieg sichern konnte. Zweiter wurde mit einem halben Punkt Rückstand Steffen Pohl (ebenfalls Schwanstetten), punktgleich mit Lukas Mederer und Vorjahressieger Christian Kroneder.

Bei der Siegerehrung zeigte sich Landrat Herbert Eckstein als Schirmherr der Landkreismeisterschaft erfreut, dass dieses Turnier mittlerweile über vier Jahrzehnte ausgetragen werden kann. Es sei das Wesen des Sports, dass es immer wieder Überraschungen gebe; dass sich der Allersberger Schach-Club erstmals an diesem Turnier beteiligt habe, sei sicherlich eine Bereicherung und lasse die Hoffnung zu, dass dieses Turnier auch im Folgejahr wieder organisiert werden könne. Er überreichte den Siegerpokal an Frank Manthey und den Pokal für den besten Spieler U 20 an Steffen Pohl, beide Schwanstetten.

Wie die Schachfreunde aus Schwanstetten das Turnier erlebten, kann man nachlesen bei diesem Blick von außen.

Vereinsmeisterschaft Runde 7

Die ASC-Vereinsmeisterschaft geht in die finale Runde: Die Auslosungen der siebten Runde sind jetzt bekannt. Dabei kommt es zu diesen Begegnungen:

Paarungsliste der 7. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte - TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 4. Zengerle Tobias   (4) - 2. Kobras Michael   (5½)  -   
2 5. Täufer Hartmut   (3) - 1. Müller Lothar   (5½)  -   
3 3. Mederer Lukas   (4) - 8. Bogner Marco   (3)  -   
4 7. Seitz Josef   (3) - 6. Löw Leonid   (3)  -   
5 9. Schlierf Gerhard   (3) - 12. Kobras Marius   (3)  -   
6 13. Zerkiebel Thomas   (1½) - 11. Braukmann Amelie   (3)  -   
7 14. Hofmann Kurt   (1½) - 15. Morscheid Udo   (2)  -   

Continue reading Vereinsmeisterschaft Runde 7

Am Ende auf Platz 3

In der letzten Runde der Kreisklasse I ging für den ASC nix mehr. Als Tabellenführer fuhr das Team nach Wolframs-Eschenbach und musste sich mit 3,5:4,5 Punkten geschlagen geben. Damit war auch die Tabellenführung verloren. Aber es reicht in der Endabrechnung immerhin zu Platz 3 in der ersten Kreisklasse.

Die anderen Spielergebnisse:  Pleinfeld – Treuchtlingen 0,5:7,5;  Schwanstetten – Ellingen 4,5:3,5; Büchenbach IV – Weißenburg 4:4; Heideck – Büchenbach III 6:2.

Damit ist der SC Heideck Meister der Kreisklasse I. Wir gratulieren! Auf den nächsten Plätzen folgen der SC Treuchtlingen und der ASC 2000. Als Absteiger stand die TSG Ellingen bereits fest.

Einzelheiten siehe unter KI !

 

 

Thomas Wagner +

Im Alter von 85 Jahren verstarb  am 6. April Thomas Wagner.1320fc7d-152b-4d0d-8b31-a1ff1a303790

Thomas hatte sich seit 1988 dem systematischen Schachsport gewidmet und war – als einer der ganz wenigen unserer Mitglieder – mehr als einhundert Mal in einer Mannschaft eingesetzt.

Wir erlebten ihn als hilfsbereiten Kameraden, als freundlichen Menschen und als liebenswürdigen Zeitgenossen, der zwar in den letzten Jahren nicht mehr aktiv spielte, aber stets wissen wollte, was im Allersberger Schachleben vor sich ging. Wenn ich ihn besuchte, fragte er immer nach den aktuellen Entwicklungen im Schach-Club. Auch in den letzten Monaten nahm er noch interessiert Anteil am Vereinsgeschehen. An unserer letzten Weihnachtsfeier konnte er leider nicht mehr teilnehmen.

Unser Mitgefühl gehört seinen Angehörigen.  Der Schach-Club trauert um einen freundlichen und stets verlässlichen Sportkameraden.                                                       Hartmut Täufer

Sergej Karjakin fordert den Weltmeister

Acht Großmeister aus fünf Ländern wetteiferten in Russland im “Kandidatenturnier” um die Chance, Weltmeister zu werden. In einer Doppelrunde wurde der Herausforderer von Weltmeister Carlsen ermittelt.

Wie bei Spiegel-Online zu lesen ist, heißt der Herausforderer von Weltmeister Carlsen Sergej Karjakin. Die Weltmeisterschafts-Endrunde findet voraussichtlich im November statt.

ASC III behauptet Rang 2

In der Kreisklasse III wurde am 20.3.2016 mit der letzten Runde die Spielsaison beendet. Unser Team ASC III trat in Wolframs-Eschenbach an und konnte mit einem 3,5:1,5-Sieg die Mannschaftspunkte mit nach Hause nehmen. Siegreich verlief die letzte Runde auch für ASC IV; Gegner war Büchenbach VI, gegen das ein 3:2-Sieg gelang.

Damit konnte ASC III den zweiten Platz – hinter Meister SV Haundorf – behaupten. ASC IV  liegt mit einem halben Brettpunkt mehr als SC Heideck III auf dem dritten Platz. Einzelheiten zu diesem letzten Spieltag findest du unter K III ;

ASC bleibt an Tabellenspitze

In der Kreisklasse I bleibt der ASC auch nach dem achten Spieltag an der Tabellenspitze. Dies ist das Ergebnis des 4,5:3,5-Sieges gegen die routinierte Mannschaft SG Büchenbach/Roth IV. Auf fünf Brettern kam es bei diesem Match zu  Unentschieden, zwei Partien gewann der ASC, eine die Gäste.

ASC I ist somit seit dem dritten Spieltag ungeschlagen und kann auf vier Siege in Folge verweisen. Bei einem Sieg in der letzten Runde gegen die DJK Wolframs-Eschenbach wäre erstmals in der Geschichte des ASC möglich, dass der ASC Meisterr in der Kreisklasse I wird. Auf dem zweiten Platz bleibt nach dem vorletzten Spieltag der SC Heideck mit einem Brettpunkt weniger. Geklärt ist die Abstiegsfrage, denn Ellingen konnte auch im achten Spiel nicht punkten und kann den letzten Tabellenplatz selbst im Falle eines Sieges in Runde 9 nicht mehr verlassen.

Es spielten ASC 2000 – Büchenbach IV 4,5:3,5; SC Heideck – FC Pleinfeld 4,5:3,5; SC Treuchtlingen – SK Schwanstetten 5:3; TSG  Ellingen – DJK Wolframs-Eschenbach 3,5:4,5; TSV Weißenburg – Büchenbach III 4:4.

Tabelle nach acht Runden: 1. ASC 2000 17/36,5; 2. SC Heideck 17/36,0; 3. Treuchtlingen 16/37; 4. Büchenbach III 15/35; 5. Weißenburg 13/35,5; 6. Schwanstetten 11/32,5; 7. Wolframs-Eschenbach 11/28,5; 8. Büchenbach IV 9/32; 9. Pleinfeld 3/26,5; 10. Ellingen 0/20,5. Details siehe unter Kreisklasse I !

Mittelschule: Schach macht Spaß

2016 Fe-März 011Auf großes Interesse bei den Schülern stieß das Schachturnier an der Allersberger Mittelschule. Das Spielmaterial hatte der Schach-Club 2000 gestellt. Fast dreißig Schüler und Schülerinnen hatten sich eingefunden, um in sechs Runden um die besten Ergebnisse, um ”Matt oder patt”, um Sieg oder Niederlage  zu wetteifern. Es war bereits das sechzehnte Mal in Folge, dass an der Allersberger Mittelschule ein solches Schachturnier ausgetragen werden konnte. Die Schüler machten deutlich, dass sie auch im nächsten Schuljahr auf eine solche Veranstaltung hoffen

Rektor Friedmar Blechschmidt und Konrektor Christian Funk freuten sich über das Interesse der Schüler, lobten deren Engagement, Konzentration und Ausdauer und sehen das Schachspiel als eine echte Bereicherung für die Schüler, die beim Schach Fertigkeit einüben, die ihnen schulisch wieder zugute kommen, wie Aufmerksamkeit, Entscheidungsfreude, logisches Denken.

Geleitet wurde das Turnier vom ASC-Vorsitzenden, Hartmut Täufer und  Kreisklassenspieler  Tobias Zengerle. Für alle Teilnehmer gab es Urkunden, für die Sieger zusätzlich einen “Schachtasche“ .

Gesamtsieger wurde Laura Lehner vor Alexander Lukyanets und Sebastian Schneider.  Die Jahrgangswertung für die  Klassen acht und neun gewann Laura Lehner mit sechs Punkten vor Sebastian Schneider  und Bekir Acet, beide 4,5 Punkte. Beste Spieler der  Klassen fünf bis sieben waren Alexander Lukyanets (4,5 Punkte), Lukas Wegenast und Moritz Stöhler, je 3,5 Punkte-.