Archiv

  • 2018 (4)
  • 2017 (54)
  • 2016 (63)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (61)
  • 2012 (40)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (21)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

ASC I siegt 6:2 in Wolfr.-Eschenbach

Mit einem in dieser Höhe wirklich nicht erwarteten Sieg kehrte das ASC-I-Team vom Auswärtsspiel in Wolframs-Eschenbach zurück. 6:2 für den ASC hieß es am Ende in der vierten Runde der Kreisklasse I. In der Tabelle rutschte der ASC dadurch einen Rang nach oben.

In den anderen Spielen gab es die Ergebnisse SG Büchenbach III – SC Heideck II 2:6 und SG Treuchtlingen/Wettelsheim II – SG Ellingen/Pleinfeld II 4:4.

An der Tabellenspitze steht nach wie vor der SC Heideck (10 MP/22,0 BP) vor dem ASC (9/17,5); 3. SG Büchenbach/Roth III (6/13,5); 4. TSV Weißenburg (4/12,0); 5. SG Treuchtlingen/Wettelsheim II (3/13,0); 6. SG Ellingen/Pleinfeld II (1/9,5); 7. DJK Wolframs-Eschenbach (1/8,5). Detailergebnisse siehe unter Kreisklasse I !

Kreismeisterschaft: F. Manthey verteidigt Titel

KEM-2018-006-1024x768_zugeschnitten

Die Sieger der Kreismeisterschaft zusammen mit dem ASC-Vorsitzenden Hartmut Täufer.

Die 5. Runde brachte die Entscheidung. Die vier Führenden – alle 3 Punkte – waren unter sich. Es spielten Kirchner Thomas – Wenke Oldrich 1:0; Manthey Frank – Ruderer Maximilian 1:0; Ratajczak Richard – Löw Leonid 1:0; Ruderer Thomas – Heckel Wolfgang 0:1; Ruderer Alexander- Sikorsky Reinhard 1:0; Gajewski Richard – Mederer Lukas 1:0; Oberhofer Marc – Albrecht Herbert 1:0; Otradevec Vladimir – Huber Willi 0:1.

Mit hauchdünnem Vorsprung konnte Frank Manthey seinen Titel verteidigen, vor Norbert Kirchner und Rainer Ratajczak. Die Jugendwertung gewann Leonid Löw vom ASC.

Die vierte Runde bot am Sonntag Vormittag die Paarungen Kirchner Norbert – Manthey Frank 0:1; Wenke Oldrich – Ruderer Thomas 1:0; Ruderer Alexander – Ruderer Maximilian 0:1; Mederer Lukas – Ratajczak Rainer 0:1; Gajewski Rainer – Löw Leonid 0:1; Heckel Wolfgang – Huber Willi 1:0; Sikorsky Reinhard – Oberhofer Marc remis; Albrecht Herbert – Otradovec Vladimir 1:0.

Nach drei Runden war nur Norbert Kirchner (3 Punkte) noch ohne Punktverlust. Dicht auf den Fersen waren mit jeweils zwei Zählern Frank Manthey, Oldrich Wenke, sowie die Familie Ruderer mit Thomas, Alexander und Maximilian. Runde 3: Sikorsky Reinhard – Mederer Lukas 0:1; Löw Leonid – Otradovec Vladimir 1:0; Ruderer Maximilian – Kirchner Norbert 0:1; Manthey Frank – Wenke Oldrich remis; Heckel Wolfgang – Ruderer Alexander 0:1; Oberhofer Marc – Ruderer Thomas 0:1; Ratajczak Richard – Gajewski Richard remis; Huber Willi – Albrecht Herbert 1:0.

NAME

VEREIN
DWZ
Punkte
Buchholz
SoBer
Manthey FrankSK Schwanstetten2038414,5011,50
Kirchner NorbertSC Heideck/Hilpoltstein1948414,5010,50
Ratajczak RainerDJK Wolframs-Eschenbach
16773,59,505,25
Wenke Oldrich
SC Treuchtlingen 2092316.08.75
Ruderer MaximilianSC Heideck/Hilpoltstein1763315,507,50
Ruderer Alexander SC Heideck/Hilpoltstein1639314,07,75
Heckel Wolfgang
TSG Ellingen 1685313,06.00
Gajewski Richard
DJK Wolframs-Eschenbach 15382,513,05,75
Oberhofer MarcSC Heideck/Hilpoltstein16472,511,05,25
Löw LeonidAllersberger SC 200012742,59,503,25
Huber WilliFC Pleinfeld15062,58,502,25
Ruderer ThomasSC Heideck/Hilpoltstein1683214,05,0
Mederer LukasAllersberger SC 200017121,514,02,75
Sikorsky Reinhard FC Gunzenhausen 15621,511,01,25
Albrecht HerbertFC Pleinfeld 13361,510,51,25
Otradovec VladimirTSG Ellingen980011,50,0

Runde 2: Wenke Oldrich – Ratajczak Rainer 1:0; Mederer Lukas – Manthey Frank 0:1; Ruderer Aexander – Oberhofer Marc remis; Gajewski Richard – Huber Willi 1:0; Otradovec Vladimir – Sikorsky Reinhard 0:1; Albrecht Herbert – Löw Leonid remis.

In der ersten Runde ging es nicht immer nach Plan, das eine oder andere Ergebnis kam zumindest unerwartet: Oberhofer Marc – Wenke Oldrich remis; Manthey Frank – Ruderer Alexander remis; Sikorsky Reinhard – Kirchner Norbert 0:1; Ruderer Maximilian – Gajewski Richard 1:0; Huber Willi – Mederer Lukas remis;  Heckel Wolfgang – Albrecht Herbert 1:0;  Löw Leonid – Ruderer Thomas 0:1; Ratajczak Rainer – Otradovec Vladimir 1:0.

Im Beisein von Landrat Herbert Eckstein, dem Schirmherrn des Turniers, wurde die Kreismeisterschaft im Schachkreis Mfr-Süd am Freitag eröffnet. Der Schachsport, so der Landrat, werde bei jungen Leuten wieder beliebter. Schach sei “in” und nicht verstaubt. Vor allem im Landkreis Roth, der Heimat von vier aktiven Schachvereinen habe das königliche Spiel einen hohen Stellenwert. An der Kreismeisterschaft der Saison 2017/18 nehmen sechzehn Spieler teil, die aus den folgenden Vereinen kommen: TSG Ellingen, FC Gunzenhausen, SC Heideck/Hilpoltstein, FC Pleinfeld, SK Schwanstetten, DJK Wolframs-Eschenbach und dem Ausrichter Allersberger SC 2000. Unerwartet und überraschend auch der Besuch von Bernhard Böckeler, der bisherige Allersberger Bürgermeister, der den  Werdegang und die Aktivitäten des Allersberger Schach-Clubs 2000 seit seiner Gründung stets aufmerksam und mit großem Interesse verfolgt hatte.

Kreismeisterschaft Mfr-Süd 5. – 7. Jan. 2018

KreisEM_Jan.2018_Festschrift_Titelseite_FINAL-1Zum ersten Mal ist der Allersberger Schach-Club 2000 Gastgeber für die Einzelmeisterschaft im Schachkreis Mittelfranken-Süd. In der Vergangenheit fehlten uns einfach die Räumlichkeiten für eine solche Veranstaltung, die sich auf drei Tage erstreckt. Mit unserem Vereinsheim können wir ein solches Turnier ausrichten und wir sind sicher, dass die Teilnehmer die besondere Atmosphäre des ASC-Vereinsheim zu schätzen wissen und sich wohl fühlen werden. Einen besonderen Stellenwert hat das Turnier dadurch, dass Herr Landrat Herbert Eckstein die Schirmherrschaft für die Kreismeisterschaft übernommen hat. Dafür sagen wir ihm herzlichen Dank.

Das Turnier wird über fünf Runden ausgetragen, wobei Start am Freitag, den 5. Januar um 19.00 Uhr ist. Die Runden zwei und drei werden am Samstag und die Runden vier und fünf am Sonntag ausgetragen. Die Bedenkzeit ist – nach “Fisher-Modus  langsam” 90 Minuten für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest , sowie einem Bonus von je 30 Sekunden für jeden Zug in beiden Zeitphasen. Dieser Modus wird bereits auf Bezirksebene angewandt, ist im Kreis Süd aber noch nicht üblich.  Die Kreisklassenspieler werden  ohne Anpassungsprobleme diese für sie  neue  Bedenzeitregelung anwenden können.

Kreis-Einzel 16-17Vergangenes Jahr war der SC Heideck/Hilpoltstein Ausrichter der Kreismeisterschaft. Den Titel eines Kreismeisters konnte – bei insgesamt  14 Teilnehmern Frank Manthey vom SK Schwanstetten gewinnen. Auch die Plätze zwei und drei gingen nach Schwanstetten: Christian Kroneder und Lothar Cipra.

Anlässlich dieser Kreismeisterschaft hat der ASC 2000 eine Festschrift erstellt:  2018 Kreismeisterschaft. Schau einfach mal rein!

Ehrungen zum Jahresschluss 2017

Bis auf den letzten Platz besetzt war das ASC-Vereinsheim bei der Jahresschlussversammlung 2017.  Mitglieder und angehörige waren gekommen, um kurz Rückschau zu halten auf 2017, um eine Reihe von zu ehrenden Mitgliedern zu beglückwünschen und um, an der Christbaumversteigerung teilzunehmen. Auf jeden Fall hatten alle die Gelegenheit wahrgenommen, ein paar ungezwungene und unterhaltsame Stunden beim ASC zu verbringen.

Vereinsmeister 2017 wurde Tobias Zengerle vor Matthias Zengerle und Hartmut Täufer.

Die Jugendsieger 2017 heißen in den einzelnen Jahrgängen  Alex Schöll und Jasmin Orban (2006), Tobias Bauer und Leon Stopper (2007/08), Julian Lachmann und Johanna Amann (2009), sowie Olivia Wahl und David Schumacher (2010/12).

Mit Pokal und Urkunde wurden ausgezeichnet Martina Drießlein, Marco Bogner und Leonid Löw. Sie sind seit  vielen Jahren wichtige und zuverlässige Spieler in den ASC-Mannschaften. Während Marco und Leonid je 25 Spiele in den Kreisklassen absolvierten, kann Martina sogar auf 100 Spiele in einer Allersberger Schachmannschaft zurückblicken.

 

2018 kann kommen

Uns hat es bei der Jahresschlussfeier prima gefallen. Nächstes Jahr kommen wir wieder.

Auf der Jahresschlussfeier hat es uns prima gefallen. Für 2018 sagen wir allen Besuchern, viele, viele gute Wünsche!

Wir wünschen

allen Mitgliedern des ASC

mit ihren Familien,

allen Freunden und Gönnern,

allen Besuchern unserer Hompepage

ein friedvolles, erfolgreiches Neues Jahr!

Zum Jahresschluss: unsere Weihnachtsfeier

2012 Dez 14 001Am Donnerstag, 28. Dezember 2017 findet unsere nachweihnachtliche Jahresabschlussfeier statt .

  1. Jahresrückblick 2017
  2. Ehrungen: Vereinsmeister – Jugendmeister – Jubilare
  3. Vorstellung der neuen Polohemden
  4. Versteigerung von „Weihnachts-Ästen”
  5. Überraschung (Geschenk) für ALLE Mitglieder, die teilnehmen (nur wer kommt, kriegt was)

An diesem Abend werden die neuen Mitgliedskarten für 2018, sowie für die im Jahr 2017 eingetretenen Mitglieder ein Exemplar der Satzung ausgegeben.

Wir treffen uns in unserem Vereinsheim. Beginn ist um 17.30 Uhr – damit auch unsere jungen Mitglieder teilnehmen können.

Neue Polo-Hemden sind eingetroffen

2017 Dez 005Nachdem wir keine Polo-Hemden mehr für unsere Mitglieder hatten, haben wir eine neue Lieferung bestellt.

Die neuen Polo-Hemden in einem gefälligen Grün sind sehr schön geworden.

Wir haben folgende Größen vorrätig:

Kinder M (122-128); L /134-140); XL (146-152)

Damen: S, M, L, XL

Herren: S, M, L, XL, XXL

Offiziell vorgestellt werden sie bei unserer Jahresschlussfeier am 28. Dezember. Bis Ende Dezember 2017 geben wir sie für 12 Euro pro Stück ab, danach werden es fünfzehn Euro sein.

Wer will, kann jetzt schon sich ein Exemplar reservieren lassen.  Bitte  mail an schachall@schachall.de

Der Gast war zu stark

Als zu stark erwies sich in der Kreisklasse I das Team SG Büchenbach/Roth III, einer der Favoriten auf den Gruppensieg. Gegen eine mit nur sechs Spielern antretende Heimmannschaft vom ASC konnten die Gäste mit 6:2 gewinnen und die Mannschaftspunkte entführen. Es ist die erste Niederlage von ASC I in dieser Saison, während die SG BüRo ihre beiden Spiele gewinnen konnte. Auf dem ersten Platz ist nun der SC Heideck II, der (ebenfalls mit 6:2) gegen die SG Treuchtlingen/Wettelsheim gewinnen konnte. Gemeinsam liegen SG BüRo und ASC I auf dem 2/3. Platz, wobei der ASC bereits drei Spiele hinter sich hat. Außerdem spielte die SG Ellingen/Pleinfeld gegen den TSV Weißenburg.

Runde 4 wird am 21. Januar ausgetragen. Die Paarungen:  SG Treuchtlingen/Wettelsheim II – SG Ellingen/Pleinfeld; SG Büchenbach/Roth – SC Heideck und DJK Wolframs-Eschenbach – Allersberger SC.

 

Jugend Landesliga Bayern-Nord: Schach macht Spaß!

“Schach macht Spaß!” – so lautet unser Leitspruch. Und das ist gut so. Aber es gibt auch Tage, da macht Schach zwar Spaß, aber den Spaß haben andere. So geschah es unserer U 20- Jugend, die in der Landesliga Bayern-Nord Gastgeber war und an einem Tag gegen zwei Teams antreten musste, die ihr an allen vier Brettern von der DWZ-Augangsposition weit überlegen war. So betrug der DWZ-Rückstand an Brett  eins bis zu 446 Punkte, an Brett zwei waren es sogar 676, an Brett drei war die Differenz 553 und an Brett vier 439 DWZ-Punkte. Also ungefähr wie SV Eintracht Allersberg empfängt den 1.FC Nürnberg.

Das war einfach zu viel. Zwei Niederlagen gegen Schwarz-Weiß Nürnberg und SG Fürth waren unvermeidlich. Dass unsere Spieler alles aus sich raus holten, was drin war, reichte nicht – kein Brettpunkt.

Na und? Wer im Sport antritt, rechnet mit Siegen und mit Niederlagen. Mal so, mal so. Und heute war es eben so. Unsere Spieler haben gespielt, keinen Punkt erzielt und trotzdem  gewonnen. Sie werden ihre Partien analysieren und daraus lernen. Kein Grund zum Zähneknirschen!

Und im ASC haben wir Verständnis für das Auf und Ab. Im Sport gibt es (sportliche) Niederlagen und (sportliche) Siege. Wichtig ist, dass sich unsere Vier nicht hängen ließen, sondern die sportliche Überlegenheit anerkannten. Und auch an einem solchen Tag  bleiben wir unserem Motto treu: “Schach macht Spaß!”

 

K II und III: Kein Erfolg in Büchenbach

In der dritten Runde der Kreisklasse II musste das Team ASC II nach Büchenbach zur dortigen V. Mannschaft. Nachdem gegen Büchenbach IV nur eine knappe Niederlage eingesteckt wurde, erhoffte sich der ASC ein besseres Abschneiden gegen Büchenbach V. Doch daraus wurde leider nichts. Am Ende siegten die Gastgeber wieder knapp mit 3,5:2.5. Die anderen Spiele endeten wie folgt: Büchenbach IV – Ellingen/Pleinfeld II 3:3 und SV Haundorf – SK Schwanstetten II 1:5.

In der Tabelle gibt dies n ach drei Runden folgendes Bild: 1. Büchenbach IV 7/10.0; 2. Büchenbach V 6/10.5; 3. Ellingen/Plenfeld II 4/10.0; 4. ASC II 3/9.0: 5; 5. Schwanstetten II 3/7,5; 6. Haundorf 3/7,0.

In einem  vorgezogenen Spiel der dritten Runde in der K III trat unsere dritte Mannschaft auswärts gegen Büchenbach 6 an. Die Gastgeber konnten sich dabei schon vor Spielbeginn über einen kampflosen Punkt freuen – der ASC musste Brett 2 unbesetzt lassen. Nach nicht einmal zwei Stunden war der Wettkampf beendet und das Endergebnis lautete 3,5:1,5 zugunsten von Büchenbach.

In der Tabelle überholt Büchenbach damit Allersberg 3, wodurch unser Team auf den letzten Platz rutscht. Allersberg 4 ist aktuell noch Tabellenführer, zumindest bis am 17. Dezember (zum regulären Spieltermin) Heideck gegen Wolframs-Eschenbach antritt. Allersberg 4 hat dann spielfrei. Die einzelnen Ergebnisse und eine Zwischentabelle gibt es hier.