Archiv

  • 2017 (40)
  • 2016 (63)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (61)
  • 2012 (40)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (21)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

Martina und Stefan

2017 Hochzeit Martina 026

Unsere bewährte Kreisklassenspielerin und Mannschaftsführerin Martina Lehner und Stefan Drießlein haben geheiratet. Nach dem Hochzeitsgottesdienst in der Allersberger Pfarrkirche wurde das Paar von ASC-Mitgliedern empfangen. ASC-Vorsitzender Hartmut Täufer gratulierte im Namen des Schach-Clubs und wünschte dem Paar einen erfolgreichen und glücklichen gemeinsamen Weg.

2017 Hochzeit Martina 061Die erste Aufgabe, die das frischvermählte Paar zu lösen hatte, war ein Schachproblem: Matt in 2! Martina, als routinierte Spielerin – sie war u.a. mit der Mannschaft bayerische Jugendmeisterin – hatte die Lösung schnell gefunden und Stefan musste die Figuren nach Anweisung aufstellen: Dame gibt Schach – Springer schlägt Dame – Turm auf g 8 und Matt!

Zum Dank für den Empfang waren die ASC-Mitglieder zu einem Imbiss eingeladen gewesen: eine Riesenbreze, belegt und gefüllt mit Käse, Wurst und Salat.

Fränkischer Weinabend

Beim ASC kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz.2017-9-17-1 007

Traditionell finden im Herbst Weinfeste statt.

Der ASC lädt in diesem Jahr ein zu einem “Fränkischen Weinabend”.

Die Besucher können Frankenwein genießen und werden zusätzlich unterhalten mit Geschichten und Gedichten aus Franken.

Diese öffentliche Veranstaltung  findet in der gemütlichen Atmosphäre unseres Vereinsheims statt.

Samstag, 30. September, ab 19.00 Uhr

 

Schnellschachturnier: Saisoneröffnung in Allersberg

Flyer Schnellschach 2017

Der Flyer zum Turnier (zum Vergrößern anklicken)

Bürgermeister Horndasch (links)hatte die Schirmherrschaft übernommen

Bürgermeister Horndasch (links) hatte die Schirmherrschaft übernommen

Auch wenn die Mannschaftswettkämpfe erst im Oktober beginnen, ging in Allersberg bereits heute die Saison 2017/18 los, wie seit 2010 üblich mit dem Allersberger Schnellschachturnier. In diesem Jahr traten die Teilnehmer in drei DWZ-Gruppen an. Um genügend Energie zum Denken zu haben, wurden die Teilnehmer wie bei uns üblich mit (mehr als genug) Kuchen versorgt.

Schirmherr der Veranstaltung war Bürgermeister Daniel Horndasch. Es sei eine gute Sache, so der Bürgermeister in seinem Grußwort, dass an diesem Turnier auch jugendliche Mitglieder und Angehörige anderer Vereine teilnehmen. Der Allersberger Schach-Club 2000 zeichne sich nicht nur durch seine schachlichen Angebote aus, sondern auch durch seine ungewöhnliche Mitgliederstruktur: viele Kinder und Jugendliche und ein hoher Anteil an weiblichen Mitgliedern. Dass der ASC im sozialen und gesellschaftlichen Leben der Marktgemeinde eine äußerst aktive Rolle spiele, verdiene zudem besondere Würdigung und Anerkennung.

Das Turnier ging über  sechs Runden im Schweizer System  mit einer Bedenkzeit von zwanzig Minuten pro Spieler und Partie. Nach etwa vier Stunden Turnier standen die Pokal-Gewinner fest: Die begehrten ersten Plätze in den jeweiligen DWZ-Gruppen wurden gewonnen von Oldrich Wenke (Treuchtlingen, DWZ  < 1700), Daniel Helsper (Allersberg SC 2000,  DWZ 1100-1699) und Elias Pfaller (Allersberger SC 2000, DWZ <1100). Wer keinen Pokal ergattern konnte, durfte sich einen Sachpreis aussuchen. Außerdem bekam jeder Teilnehmer vom Schirmherrn eine Urkunde überreicht.

Fleißige Hände im Vereinsheim

Zweimal im Jahr ist im ASC-Vereinsheim Großreinemachen angesagt. Am vergangenen Samstag waren nun fleißige Hände am Werk. um unser Vereinsheim rechtzeitig vor Beginn der neuen Spielsaison wieder in einen gepflegten Zustand zu versetzen.

Zu tun gab es genug:

Alle Schränke wurden ausgeräumt , gesäubert und neu eingeräumt werden – Das Spielmaterial, vor allem die Figuren und Bretter feucht abgewischt und gereinigt –  - Sitzflächen und Lehnen der Stühle mussten ab gesaugt werden – Bilder- und Türrahmen wurden abgestaubt – Türen, Fensterrahmen und Fensterbretter wurden feucht gereinigt – Kühlschrank und Geschirrschränke wurden gereinigt – die Toiletten erhielten eine Grundreinigung – im Keller wurde aufgeräumt und gekehrt – im gesamten Vereinsheim wurde der Fußboden gekehrt und feucht gereinigt – geplant war auch ein großer Fenstgerputz, der musste jedoch wegen Regen verschoben werden.

Allen Helferinnen und Helfern gilt der Dank für  das Engagement.

 

Andrang beim Ferienschach

Hartmut Täufer erklärt das Treppenmatt - dafür ist bei uns immer Zeit

Hartmut Täufer erklärt das Treppenmatt (Matt mit zwei Türmen gegen den König) – dafür ist bei uns immer Zeit! (Archivfoto)

Am letzten Freitag vor Ende der Schulferien steht eine Veranstaltung schon seit Jahren im Allersberger Ferienprogramm: Das Ferienschach beim ASC.

Ab 15 Uhr luden wir alle Kinder- und Jugendlichen in unser Vereinsheim ein, die Interesse hatten, 90 Minuten dem königlichen Spiel zu widmen. Etwa zehn Nachwuchsspieler kamen der Einladung nach – ein Teil davon ist bereits Mitglied bei uns, aber auch einige Nicht-Mitglieder waren anwesend.

Das Ferienschach ist zugleich auch immer die Auftaktveranstaltung für die neue Schachsaison, denn ab sofort findet wieder jeden Freitagnachmittag um 15 Uhr das Kinder- und Jugendtraining statt. Erstmals in diesem Jahr entfiel die Sommerpause, sodass auch im August jeden Freitag bei uns Schach gespielt werden konnte.

Auch bei unserem regulären Training sind Gäste jederzeit herzlich willkommen! Neben dem wichtigsten Punkt – gegeneinander Schachspielen – nehmen sich unsere Trainer auch Zeit, um nach Bedarf Einzelne zu fördern.

Spielpläne 2017/18

Die Spielpläne für die kommende Saison 2017/18 sind veröffentlicht!

In der kommenden Saison wird der ASC vier Mannschaften in den Kreisklassen in die Meisterschaft schicken. ASC 1 tritt in der Kreisklasse I an, wo ab 22.10. sieben Teams um den Sieg kämpfen. In den Kreisklassen II und III sind es nur sechs bzw. fünf Teams. ASC 2 startet in der K2 am 15.10., für die dritte und vierte Mannschaft geht es bereits am 8.10. in der Kreisklasse 3 los. Die Paarung heißt – wie jedes Jahr: Allersberg gegen Allersberg.

Rd. Kreisklasse I Kreisklasse II Kreisklasse III
1 22.10. SG Treuchtlingen/Wettelsheim – Allersberg I 15.10. Haundorf – Allersberg II 08.10. Allersberg III – Allersberg IV
2 12.11. Allersberg I – Weißenburg I 05.11. Allersberg II – Büchenbach/Roth IV 29.10. Allersberg III – Heideck/HIP III;
Allersberg IV – Büchenbach/Roth VI
3 10.12. Allersberg I – Büchenbach/Roth III 26.11. Büchenbach/Roth V – Allersberg II 17.12. Büchenbach/Roth VI – Allersberg III;
ASC IV spielfrei
4 21.01. Wolframs-Eschenbach I – Allersberg I 14.01. Schwanstetten II – Allersberg II 18.02. Heideck/HIP III – Allersberg IV;
Wolframs-Eschenbach II – Allersberg III
5 04.02. spielfrei 11.02. Allersberg II – SG Ellingen-Pleinfeld II 04.03. Allersberg IV – Wolframs-Eschenbach II;
ASC III spielfrei
6 25.02. Allersberg I – Heideck/HIP II
7 18.03. SG Ellingen/Pleinfeld I – Allersberg I

Jugend

Unverändert zum letzten Jahr spielt die erste Jugendmannschaft in der Landesliga Nordbayern, die zweite in der Kreisklasse A und die dritte in der Kreisklasse B. Erfreulich ist, dass auf Kreisebene erstmals seit mehr als fünf Jahren wieder mehr Mannschaften antreten als im Vorjahr. Los geht es aber erst Ende Oktober/Anfang November.

Rd. Jgd-Landesliga Jgd-Kreisklasse A Jgd-Kreisklasse B
1 18.11. SK Neumarkt – Allersberger SC 28.10. Allersberger SC II – DJK Wolfr.-Eschenbach I 11.11. Allersberger SC III – Schwanstetten III
2 02.12. SC SW Nuernberg Sued – Allersberger SC 09.12. Allersberger SC II – SK Schwanstetten I 02.12. DJK Wolfr.-Eschenbach II – Allersberger SC III
3 02.12. Allersberger SC – SG Fuerth 20.01. SG Büchenbach/Roth II – Allersberger SC II 27.01. spielfrei
4 27.01. Bavaria Regensburg 2 – Allersberger SC 24.02. Allersberger SC II – SC Heideck/HIP 10.03. Allersberger SC III – SG Büchenbach/Roth III
5 27.01. Allersberger SC – Schwandorf 24.03. SK Schwanstetten II – Allersberger SC II 14.04. SG Büchenbach/Roth IV – Allersberger SC III
6 10.03. Allersberger SC – SK Kulmbach
7 10.03. SC Hoechstadt – Allersberger SC

 

Bürgerfest in Allersberg

Jedes Jahr am letzten Samstag im August lockt das Allersberger Bürgerfest viele Besucher aus Allersberg, aber auch von außerhalb auf den Marktplatz. Das ist auch nicht verwunderlich, immerhin ist einiges geboten: Neben etlichen Musik- und Tanzdarbietungen wurde auch der meterlange Hefezopf bewundert. Nicht zuletzt das schöne Wetter sorgte dafür, dass bis in die Nachtstunden hinein viel los war.

Auch wieder mit dabei waren wir mit unserem Angebot “Schach für jedermann”: In unserem Pavillon in den Vereinsfarben luden sechs Schachbretter zum Schachspielen ein, wobei besonders die bunten Bretter heiß begehrt waren. Viele Gäste nahmen das Angebot an, spielten die eine oder andere Partie oder ließen sich in das königliche Spiel einführen. Vor allem waren es die vielen Kinder und Jugendliche, die ihr Interesse am “königlichen Spiel” oder am “Pflasterschach” zeigten. Aber auch Vertreter der schon etwas betagtere Generation statteten dem ASC einen Besuch ab. In mehreren Gesprächen bekundeten Besucher ihr Interesse am ASC und seinen Angeboten.

Freitagsschach – auch in den Ferien!

Verräterschach

Auch Verräterschach wird noch eine Rolle spielen in diesem Sommer: Vier Kontrahenten kämpfen auf einem großen Schachbrett um den Sieg. Dazu ist es nötig, mit anderen lose Bündnisse einzugehen; nicht selten fällt allerdings jemand seinem Verbündeten in den Rücken.

2017 Ferienschach 002In den vergangenen Jahren war der August bezüglich Schach ein sehr ruhiger Monat. Wegen der Sommerferien fand nämlich kein Kinder- und Jugendtraining am Freitag statt, nur die Erwachsenen haben sich einmal pro Woche getroffen. In diesem Jahr ist damit Schluss:

In diesem Jahr ist es ein bisschen anders: Auch in den Sommerferien findet weiterhin jeden Freitag zur gewohnten Zeit um 15 Uhr das Kinder- und Jugendschach statt.

An den sechs Freitagen wird aber nicht das übliche Rundenturnier gespielt, sondern etwas “über den Tellerrand des klassischen Schachs hinausgeschaut”. Neben kleinen (sinnvollen) Trainingseinheiten werden nämlich auch eine ganze Reihe (etwas weniger sinnvolle) Schach-Variationen ausprobiert, ganz vorne mit dabei zum Beispiel Tandem oder Räuberschach.

Wie immer freuen wir uns natürlich auch über Gäste,

Komm doch einfach mal vorbei!

Hannelore: 75 – Wir gratulieren

2017 2017 8 7-1Ihren 75. Geburtstag konnte Hannelore Hofmann am 7. August feiern. Mit ihrem Mann Kurt ist sie  regelmäßige Besucherin unseres Schachabends am Montag. Dieser Montag ist für beide ein wichtiger Termin in der Woche. Auch wenn  für Hannelore Schach nicht unbedingt die sportliche Herausforderung ist, so kommt sie doch gerne, denn das “königliche Spiel” ist für sie in erster Linie ein abwechslungsreicher, amüsanter Zeitvertreib, bei dem es immer wider Überraschungen und Erstaunliches auf den 64 Feldern gibt. Hannelore spielt nach dem Motto “Schach macht Spaß”. Anlässlich ihres “runden” Geburtstages überreichte der ASC-Vorsitzende ihr eine Glückwunschurkunde und gratulierte namens der ASC-Mitglieder.

Verdienstnadel und Diplom

2016 Jan 23 029-12017 Kirchweihturnier 008-1Vor zehn Jahren wurde Marianne Lehner zur stellvertretenden Vorsitzenden im ASC 2000 gewählt. Manche unserer Mitglieder kennen sie nicht unter diesem Namen, denn seit ihrer Heirat trägt sie den Namen Schneider. In den zurückliegenden Jahren übte sie ihr Amt stets engagiert und zuverlässig aus. Ihre ausgleichende Art tat und tut uns allen gut. Auf sie war und ist jederzeit Verlass. Ein besonderes Anliegen ist es ihr, dass unser Vereinsheim auch äußerlich einen guten Eindruck macht und bei unseren regelmäßigen Reinemachtagen lässt sie sich von niemanden übertreffen.

Im Auftrag des Bayerischen Landesssportverbandes überreichte ihr ASC-Vorsitzender Hartmut Täufer die BLSV-Ehrennadel in Bronze.

Sportlich darf festgestellt werden, dass sie im Jugendalter mehrfache bayerische Meisterin mit der Mannschaft U 14w bzw. U 20w war, dass sie als Mannschaftsführerin in der Jugend und in der Kreisklasse vorbildlich gearbeitet hat und als Kreisklassenspielerin mittlerweile auf 90 Einsätze verweisen kann.

Beim diesjährigen Trainingslager in Sulzbürg stand auch die Prüfung für das Bauern-Diplom auf dem Programm. Bei diesem Bauern-Diplom können Schach-Anfänger beweisen, dass sie die wichtigsten Regeln beherrschen und Matt-Aufgaben richtig lösen können. Es ist dies die erste Stufe im Zyklus der Prüfungen; Stufe zwei und drei sind das Turm-Diplom und als Krönung das Königs-Diplom.

Meist unterziehen sich nur Jugendliche dieser Prüfung. In diesem Jahr aber stellte sich auch ein Mitglied im fortgeschrittenen Alter dieser Herausforderung. Die Prüfung bestanden haben Behrens Ursula, Dinkel Beatrice, Dinkel Sharlene, Pfaller Elias und Vinopal Julia. Die Urkunden überreichte der ASC-Vorsitzende.