Archiv

  • 2022 (52)
  • 2021 (63)
  • 2020 (63)
  • 2019 (55)
  • 2018 (37)
  • 2017 (53)
  • 2016 (62)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (54)
  • 2012 (30)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (19)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

Zurück von der Dt. MM U20w – Empfang in Allersberg

Ihr habt eine großartige Leistung vollbracht und seid ein sportliches Aushängeschild für Allersberg“ lobte 2. Bürgermeister Robert Köstler das junge Schachteam, des Allersberger Schach-Clubs 2000, das vier Tage lang in Hamburg am Finale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft teilgenommen hatte.

Nach ihrer Rückkehr wurden die Allersberger Spielerinnen von zahlreichen Vereinsmitgliedern empfangen

Nach einem außerordentlich schweren Turnierverlauf  hatte das Allersberger Team drei ihrer sieben Spiele gewonnen, sechs Punkte erzielt und war punktgleich mit dem Zehntplatzierten auf Rang 13 gelangt. In den Begegnungen gegen  Nachwuchsteams von Bundesligavereinen gab es ausschließlich Niederlagen, während die Spiele gegen Bezirks- und Landesligisten überzeugend gewonnen werden konnten. Dieses U20w-Team des Allersberger Schach-Clubs spielte in der Aufstellung Carolin Blodig, Martina Lehner, Marianne Lehner und Kathrin Schuster. Der SV Rüdersdorf konnte seinen Titel als Mannschaftsmeister erfolgreich verteidigen, den zweiten Platz erreichte der SC Stuttgart-Wolfbusch vor SAV Torgelow.

Das Allersberger Team war am 30. Dezember spät abends zurückgekehrt und von den Vereinsmitgliedern empfangen worden. Mit drei deutlichen Siegen im Finale hatte man seine Leistungsfähigkeit bewiesen und kann mit dem Gesamtresultat zufrieden sein, machte ASC-Vorsitzender Hartmut Täufer, der das Team in Hamburg betreut hatte, deutlich. Man dürfe nie vergessen, dass die Bundesligavereine nicht der Maßstab für einen Verein der achten Liga sein dürfen. Es sei eine tolle Leistung des Allersberger Teams, dass es sich derart achtbar im Finale behauptet habe.

Comments are closed.