Archiv

  • 2022 (52)
  • 2021 (63)
  • 2020 (63)
  • 2019 (55)
  • 2018 (37)
  • 2017 (53)
  • 2016 (62)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (54)
  • 2012 (30)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (19)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

6 Pokale beim Allersberger Schnellschachturnier

Ein hochkarätiges Teilnehmerfeld hatte sich zum Allersberger Schnellschachturnier eingefunden, das der Allersberger Schach-Club 2000 bereits zum dritten Mal zum Saisonauftakt organisiert hatte und das im Evangelischen Gemeindezentrum hervorragende äußere Bedingungen bieten konnte.

Gekommen waren neben Spielern des Ausrichters auch Teilnehmer aus mehreren weiteren mittelfränkischen und oberbayerischen Vereinen, die in sieben Runden die Besten ermittelten: SF Fürth, SC Heideck, SC Beilngries, SK Nürnberg 1911, SK Zirndorf, SW Nürnberg-Süd, SC Postbauer, SC Ansbach, SC Bad Windsheim, DJK Wolframs-Eschenbach. Gespielt wurde mit einer Bedenkzeit von zwanzig Minuten je Spieler und Partie.
Am Ende gab es sechs Sieger, da entsprechend der Leistungsgruppen jeweils ein Pokalgewinner gekürt wurde. Gesamtsieger wurde Daniel Kuehn (DWZ über 1800) von den SF Fürth. Die weiteren Pokale gingen an Eberhard Märtin (DWZ über 1600) und Stefan Ratscheu (DWZ über 1400), beide SC Postbauer-Heng, sowie an Tobias Zengerle (DWZ über 1200), Robin Warnecke (DWZ über 1000) und Amelie Braukmann (DWZ bis 1000) alle vom Allersberger Schach-Club.
Schirmherrin war die Bundestagsabgeordnete Marina Schuster aus Greding, die in ihrem Grußwort dem Ausrichter ein großes Lob aussprach: der Allersberger Schach-Club habe dreimal beim bundesweiten Wettbewerb des Deutschen Schachbundes um den Titel „Verein des Jahres“ den dritten Platz erreicht. Sie bestätigte dem ASC eine „hervorragende Jugendarbeit“, was sich auch dadurch dokumentiere, dass der ASC seit Jahren mit sechs Jugendteams in die Wettbewerbe gehe und sie sei stolz darauf, „dass wir einen so erfolgreichen Verein in unserer Region haben“. Ihre Anerkennung galt auch allen ehrenamtlichen Trainern und Helfern ohne deren Wirken eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht möglich sei.
Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Allersberger Vereins, Hartmut Täufer, konnte die Abgeordnete die Sieger beglückwünschen und ihnen die verdienten Pokale und Urkunden überreichen. Jeder der Teilnehmer konnte zudem einen kleinen Sachpreis mit nach Hause nehmen.

Comments are closed.