Archiv

  • 2022 (52)
  • 2021 (63)
  • 2020 (63)
  • 2019 (55)
  • 2018 (37)
  • 2017 (53)
  • 2016 (62)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (54)
  • 2012 (30)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (19)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

Kreis Süd: Rücktritt des Spielleiters – Reaktion auf Protest von Weißenburg

Am Mittwoch Abend traf die Meldung ein, dass der Spielleiter im Schachkreis Mittelfranken -Süd, Armin Rosmann, zurückgetreten ist. Was war passiert?

In der ersten Runde der Kreisklasse I hatte das gespielte Ergebnis Treuchtlingen-Weißenburg 3,5:3,5 gelautet. Der Spielleiter hatte – da es sich um 8er-Mannschaften handelte – entschieden, dass keine der beiden Mannschaften die notwendige Punktzahl für ein Mannschaftsremis, nämlich die Hälfte von acht, sprich 4 Punkte erreicht hatte und somit auch keinen Mansnchaftspunkt erhalten könne.

Gegen diese Entscheidung hatte Weißenburg Protest eingelegt. In einer außerordentlichen Sitzung befasste sich der Kreisvorstand am 2.11.2014 mit dem Vorgang und kam einstimmig zu dem Ergebnis, dass die Entscheidung des Spielleiters korrekt war und mit den einschlägigen Turnierordnungen voll in Einklang ist. Dem TSV Weißenburg wurde diese Entscheidung vom Kreisvorsitzenden umgehend übermittelt mit dem Hinweis, „die Spielleitung wünscht innerhalb der nächsten zehn Tage eine Entscheidung des TSV Weißenburg, ob der Einspruch auch außerhalb des Kreises weiterverfolgt werden wird. Falls dies der Fall ist, stellen der 1. und 2. Kreisspielleiter ihrer Funktionen zur Verfügung.“

Konkret heißt dies, Weißenburg solle ausdrücklich die Entscheidung des Vorstands anerkennen und sich mit dem Vorstandsbeschluss abfinden.

Am 9.11. erneuerte der Spielleiter seine Ankündigung und als am 12.11.2014 noch keine Antwort vorlag, verschickte Armin Rosmann sein Rücktrittschreiben:

Mit dieser Mail trete ich ab sofort vom Amt des Kreisspielleiters zurück. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Vereinen im Kreis Süd für die freundliche Unterstützung in den vergangenen 10 Jahre bedanken.
Der Rücktritt ist begründet auf die Tatsache einer von mir getroffenen Entscheidung im Spiel Treuchtlingen gegen Weißenburg und einem Einspruch seitens Weißenburg. aus dem anliegenden Protokoll geht mein Rücktritt hervor.“

Welche konkreten praktischen Konsequenzen dies für die Abwicklung der Manschaftsmeisterschaft im Kreis Süd haben wird, ist derzeit noch nicht klar. Wohin sollen die Vereine ihre Ergebnisse schicken? Wer verwaltet die Ergebnisse, errechnet die Tabellen, ist Ansprechpartner für die Organisation?

Gefordert ist auf jeden Fall jetzt der 1. Vorsitzende des Schachkreises, denn in der Satzung ist der Fall so geregelt: „Scheidet ein … Vorstandsmitglied aus, so bestimmt der 1. Vorsitzende bis zur Neuwahl einen kommissarischen Vertreter“.

Comments are closed.