Archiv

  • 2022 (52)
  • 2021 (63)
  • 2020 (63)
  • 2019 (55)
  • 2018 (37)
  • 2017 (53)
  • 2016 (62)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (54)
  • 2012 (30)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (19)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

2015 – Die Highlights des Jahres

Auch im Jahr 2015 war beim ASC wieder einiges geboten. Neben den üblichen Spielabenden, -nachmittagen und den Mannschaftswettkämpfen fanden wieder eine Reihe „besonderer“ Aktionen statt: Unter Anderem wurde im Februar ein Simultanturnier mit Alexander Seyb veranstaltet, am Kirchweihsonntag gab es das obligatorische Kirchweihturnier, … . Aber es gab 2015 auch neue Veranstaltungen, die besher zum ersten Mal bei uns stattgefunden haben: Hier lassen sich beispielsweise das Schafkopfrennen im April, der Übungsleiterlehrgang über das ganze Jahr verteilt oder auch der Allersberger Schachtag anführen. Aber lesen Sie selbst!

31. Januar/1. Februar: Bezirksmeisterschaft U10

Erstmals 2015 fand in Allersberg die Bezirkseinzelmeisterschaft der Altersklasse U10 statt. Vierzehn Teilnehmer – davon einer vom ASC – kämpften um den Titel und die Qualifikation für die bayrische Meisterschaft.

Alexander Seyb

Alexander Seyb beim Simultanspielen

14. Februar: Simultanturnier mit Alexander Seyb

Im Februar kam (heute Internationaler, damals noch) FIDE-Meister Alexander Seyb nach Allersberg, um sich mit 34 Gegnern gleichzeitig zu messen. Dadurch haben auch Spieler ohne Meister-Titel eine Chance, da der Simultanspieler alle Partien gleichzeitig überblicken muss. Allein Lukas Mederer gelang es, Alexander Seyb ein Unentschieden abzutrotzen.

11. April: Schafkopfrennen im ASC-Vereinsheim

Beim ersten Schafkopfrennen im ASC-Vereinsheim machte man sich vorher Sorgen, ob genügend Kartler für ein ordentliches Schafkopfrennen kommen würden. Völlig zu Unrecht, das Vereinsheim war bis auf den letzten Platz besetzt! Die zuletzt gekommenen Spieler mussten sogar ohne zu Spielen wieder heim gehen. In 2x 40 Spielen wurde an 10 Tischen gespielt, bis am Ende die Sieger feststanden. Ein Presssack für den Vorletzten fehlte natürlich auch nicht.

4. Juli: Allersberger Schachtag

Erstmals seit der ASC begonnen hatte, jedes Jahr im Juli ins Trainingslager zu fahren, gab es in diesem Jahr zu wenige Anmeldungen. Die Ausweichveranstaltung war aber auch nicht schlecht: Der Allersberger Schachtag. Von halb zehn bis vier Uhr trafen sich samstags um die fünfzehn Teilnehmer im ASC-Vereinsheim zu einer Art „komprimierten Trainingslager“. Neben ein paar Vorträgen der Trainer wurden Mattaufgaben gelöst, Fesselungen auf Zeit gefunden und zum Schluss – wie sonst im Trainingslager üblich – ein Schnellschachturnier veranstaltet. Die Teilnehmer waren sich einig: Der Schachtag muss wiederholt werden – beim nächsten Mal aber bei niedrigeren Temperaturen und zusätzlich zum Trainingslager.

Die Sieger des Kirchweihturniers 2015

Die Sieger des Kirchweihturniers 2015

26. Juli: Kirchweihturnier

Wie jedes Jahr am Kirchweihsonntag lud auch 2015 der ASC Schachspieler aller Vereine zum traditionellen Kirchweihturnier ein. Dabei sorgt  – deutschlandweit einzigartig – eine Bonus-Malus-Regelung für Überraschungen. Anfänger bekommen zu ihrer erreichten Punktzahl zusätzliche Punkte dazu, die Fortgeschritteneren müssen von ihren hart erkämpften Punkten welche abgeben. Dadurch ergibt sich am Ende eine ganz andere Kirchweihtabelle, als es die „sportliche“ Tabelle war. 2015 siegte Lukas vor Hartmut und Laura.

20. September: Jahreshauptversammlung

Bereits zum zweiten Mal fand die Jahreshauptversammlung nicht im Juli, sondern erst im September statt. Im aktuellen Jahr fand keine Neuwahl des Vorstandes statt, das ist erst wieder 2016 der Fall. Dafür gab es genügend Ehrungen für die Gewinner der Vereinsmeisterschaft, langjährige Treue zum Schachsport, zu einer Allersberger Schachmannschaft oder für eine „runde“ Anzahl an Spielen für den ASC.

10. Oktober: KJR-Turnier

Bei dem Jugendturnier, das der ASC jährlich gemeinsam mit dem Kreisjugendring verantaltet, kämpften in diesem Jahr sechs junge Schachspieler in insgesamt zehn Runden um den Sieg. Die Hälfte der Spieler kam vom Allersberger Schachclub, der Rest war vereinslos. Am Ende konnte sich Alexander verlustpunktfrei gegen alle Gegner durchsetzen.

29. November: Übungsleiterprüfung

Seit dem Frühjahr 2015 fand in Allersberg über die Monate verteilt der bayernweit ausgeschriebene Übungsleiterlehrgang statt. Zum Teil bis aus München reisten die Teilnehmer an vier Wochenenden an, um viel über die verschiedensten Bereiche des Schachsports und des Sports allgemein zu lernen. Im November schließlich fand noch die Prüfung statt, die neben einer schriftlichen und  mündlichen Prüfung auch das Halten einer Unterrichtseinheit zu einem bestimmten Thema aus der Welt des Schachs enthielt. Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung ohne Probleme. Damit die sogenannten Übungsleiterscheine ausgestellt werden können, müssen die Teilnehmer noch einen Schiedsrichterlehrgang absolvieren. Ein solcher findet beispielsweise im Februar in Allersberg statt.

28. Dezember: Weihnachtsfeier

Auf der nachweihnachtlichen Jahresabschlussfeier des ASC wurden wie immer nach einem Bericht des 1. Vorsitzenden über das vergangene Jahr reichlich geschmückte Christbaumäste versteigert. Mit dabei war unter anderem Herzhaftes für die Brotzeit, aber auch viel Süßes für die Naschkatzen. Etwa ein Drittel der Äste war, da mit etlichen entsprechenden Flaschen behängt, erst ab 18 zu ersteigern. Jedes anwesende Mitglied bekam im Anschluss eine mit dem ASC-Logo bedruckte Stofftasche (gefüllt mit Erdnüssen und Lebkuchen) geschenkt. Dann ging es ans kalte Buffet, das die Anwesenden selbst mitgebracht hatten und von dem am Ende so gut wie nichts übrig blieb.

 

 

Ergebnisse der Mannschaftsmeisterschaften 2014/15

Zwischenergebnisse der Mannschaftsmeisterschaften 2015/16 zur Winterpause

Kreisklasse I

In der vergangenen Saison lief es für den ASC nicht so gut, am Ende reichte es nur für den vorletzten Tabellenplatz. Im Moment steht der ASC auf dem siebten von zehn Tabellenplätzen. Bisher gab es einen Sieg, zwei Unentschieden und eine Niederlage.

Kreisklasse II

Unsere zweite Mannschaft kam ohne Sieg und mit nur zwei Unentschieden auf den letzten Tabellenplatz. Absteigen mussten sie durch das Aufstiegsrecht der dritten Mannschaft in der KIII nicht. Aktuell steht unser Team auf einem soliden dritten von sechs Plätzen.

Kreisklasse III

Unsere dritten Mannschaft musste sich in der letzten Runde dem PV Roth geschlagen geben, da sich der Verein inzwischen aufgelöst hat, ging das Aufstiegsrecht an ASC III über. ASC IV belegte den vorletzten Tabellenplatz. Momentan befindet sich ASC III unter den punktgleichen drei besten Mannschaften, ASC IV ist auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Jugend-Landesliga

In der Landesliga musste sich unser Team bis jetzt allen Gegnern geschlagen geben und belegt den vorletzten Tabellenplatz. Die Gegner unseres Teams haben im Schnitt eine um 400 Punkte höhere DWZ.

Jugend-Bezirksliga I

Unsere erste Jugendmannschaft konnte am Ende der Saison den dritten Platz in der B1 erreichen. Durch ein Freilos durfte unser Team in die Landesliga Nordbayern aufsteigen.

Jugend-Kreisklasse A

ASC III belegte den zweiten Tabellenplatz vonn vieren, während sich ASC II mit dem letzten begnügen musste. Von den drei Mannschaften in der KA belegt ASC II aktuell den zweiten Platz.

Jugend-Kreisklasse B

Die Mannschaften ASC IV und V belegten die letzten der vier Plätze. Allersberg IV belegt aktuell den dritten von fünf Plätzen, ASC III kommt mit einem Mannschaftspunkt nur auf den letzten Platz.

Comments are closed.