Archiv

  • 2019 (43)
  • 2018 (37)
  • 2017 (53)
  • 2016 (63)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (61)
  • 2012 (40)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (21)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

Jugend siegt beim Kirchweihturnier

Pl. Name Punkte sportl. Wert. Buchh.
1 Tobias Bauer 7.0 5.0 51.0
2 Richard Kittler 7.0 5.0 45.5
3 Jonah Cwiklik 7.0 5.0 42.0
4 Florian Fischer 7.0 5.0 41.5
5 Julian Lachmann 7.0 5.0 37.5
6 Paul Krasnikov 6.5 9.5 60.5
7 Elias Pfaller 6.5 5.0 57.0
8 Felix Weingärtner 6.5 5.0 51.0
9 Julian Cwiklik 6.5 4.5 46.5
10 Lukas Mederer 6.0 9.0 63.0
11 Hartmut Täufer 6.0 6.0 57.0
12 Michael Moosburger 6.0 6.0 56.0
13 Martina Drießlein 6.0 5.5 61.5
14 Leon Stopper 6.0 5.0 56.0
15 Alex Schöll 6.0 4.5 51.5
16 Silas Urban 6.0 4.0 44.0
17 Thomas Gaukler 6.0 4.0 42.0
18 Felix Allgeier 6.0 4.0 39.5
19 Franziska Schaller 6.0 4.0 35.5
20 Tobias Zengerle 5.5 6.5 62.0
21 Leonid Löw 5.5 6.0 64.5
22 Fabian Belzl 5.5 3.5 38.5
23 Anita Metzner 5.0 6.0 61.5
24 Marco Bogner 5.0 5.0 55.0
25 Michael Kobras 4.5 7.5 61.5
26 Alexander Hausner 4.5 2.5 42.0
27 Olivia Wahl 4.0 2.0 38.0
28 Jasmin Gerl 2.0 0.0 38.5

Die Turniersieger mit dem ASC-Vorsitzenden Hartmut Täufer und Spielleiter Michael Kobras

Am Kirchweihsonntag war beim ASC wieder volles Haus: 28 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung „Kirchweihturnier“, die meisten Teilnehmer kamen (wie gewohnt) aus Allersberg. Nach zehn Runden 10min-Schnellschach stand fest: Am meisten Punkte holte Paul Krasnikov (Zirndorf, 9.5 Punkte), knapp dahinter Lukas Mederer (ASC, 9 Punkte) und Michael Kobras (ASC, 7.5 Punkte).

Das reichhaltige Buffet

Einen Pokal hat aber keiner der drei bekommen. Das liegt an der Allersberger Kirchweihwertung – hier bekommen (nach DWZ gestaffelt) schwächere Spieler Bonuspunkte (bis zu +2) und stärkere Spieler Maluspunkte (bis zu -3). Wer dann letztlich den begehrten Pokal in den Händen hält, lässt sich bis zur Siegerehrung nicht vorhersagen.

Letztlich war es sehr knapp, fünf Nachwuchsspieler kamen nämlich auf sieben Punkte, die Entscheidung fiel erst durch Feinwertungen. So siegte am Ende Tobias Bauer (ASC) vor Richard Kittler (ASC) und Jonah Cwiklik (Postbauer-Heng). Auf den Plätzen 4 und 5 folgten Florian Fischer (ASC) und Julian Lachmann (ASC).

Neben dem Schachspiel stellten sich die Teilnehmer aber noch einer weiteren Herausforderung: dem Kuchenbuffet. Im Startgeld sind nämlich auch Getränke und Kuchen (so viel man will) enthalten. Das ließen sich die Anwesenden nicht zweimal sagen und griffen zu. Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer, die bei vielen Gelegenheiten zu diesem Buffet beitragen!

Comments are closed.