Archiv

  • 2020 (58)
  • 2019 (55)
  • 2018 (37)
  • 2017 (53)
  • 2016 (62)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (54)
  • 2012 (30)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (19)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

Aus Hongkong zum ASC

In den vergangenen Wochen hatte der Allersberger Schach-Club 2000 regelmäßig zu Trainingseinheiten im Internet eingeladen. Dies fand nicht nur bei den Mitgliedern, sowie Schachspielern anderer Vereine großen Anklang, sondern wurde auch in mehr als 9000 Kilometern Entfernung interessiert zur Kenntnis genommen.

Aus Hongkong erreichte den Schach-Club die E-Mail von Florian S., der beruflich seit einigen Jahren in Hongkong wohnt und – meist spät am Abend wegen des Zeitunterschieds – die Lektionen „Anfängerschach“ des Allersberger Vereins verfolgt hatte. Dies hatte ihn derart begeistert, dass er um die Aufnahme als Mitglied im ASC 2000 bat. Er spiele Schach erst seit einigen Monaten, sei noch Anfänger und würde gerne beim ASC „ein sportliches Zuhause“ haben. Die Schachszene in Hongkong kenne er nicht. Ihn habe der Allersberger Verein sehr beeindruckt, der im Übrigen ein wunderbares Motto habe: „Bei uns spielen nette Leute Schach“ und meinte mit einem Augenzwinkern „Ich wäre gerne ein netter Schachspieler mehr.“ Bei seinem ersten Schachturnier, dem Allersberger Kirchweihturnier, kam er auf den vierten Platz der Kirchweihwertung, ein prima Anfangserfolg.

Sportlich hat der 43-jährige Florian S., dessen Heimat in Baden-Württemberg liegt, durchaus Verbindung in den Landkreis. Sein Hobby sei der Triathlon, „wo ich sehr aktiv bin“. Er kennt Roth, wo er beim Challenge schon gestartet war und finishen konnte. Gerne hätte er für 2021 wieder gemeldet, doch waren die Startplätze zu schnell ausgebucht. Nun ist er Mitglied beim Allersberger Schach-Club 2000 und das ist bestimmt eine gute Wahl, meint ASC-Vorsitzender Hartmut Täufer.

Comments are closed.