Archiv

  • 2021 (13)
  • 2020 (63)
  • 2019 (55)
  • 2018 (37)
  • 2017 (53)
  • 2016 (62)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (54)
  • 2012 (30)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (19)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

DSOL: Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt.

Dt. Schach-Online-Liga 8B
Runde 7 von 7
Pl Mannschaft MP BP
1 SV Schwaikheim I 11 17
2 SC Bendorf 10 17,5
3 Allersberger SC 10 16,5
4 USG Chemnitz II 8 15,5
5 TSG Taucha II 7 13,5
6 SG Rochade Disteln 4 10,5
7 SC Ketsch II 4 10,5
8 SK Rinteln III 2 11

In der letzten Runde der Deutschen Schach-Online-Liga hat der Allersberger SC gegen die TSG Taucha zwar gewonnen – zum Einzug in die KO-Phase hat es dennoch um Haaresbreite nicht gereicht.

In Runde 7 hatte der ASC ein Heimspiel gegen die TSG Taucha II und das Allersberger Ziel war klar: gewinnen, um hoffentlich noch ins Viertelfinale zu kommen. Nachdem er sich lange gegen den gegnerischen Angriff verteidigen konnte, übersah Leonid Löw an Brett 3 die entscheidende Taktik, um die Partie remis zu halten – und lief gleichzeitig in ein zumindest ästhetisch wertvolles Matt in vier Zügen hinein: 0-1. Fast gleichzeitig konnte Lukas Mederer an Brett 1 gewinnen und so den Ausgleich zum 1-1 schaffen. An Brett 4 bekam Tobias Zengerle von seinem Gegner ein Schach nach dem anderen, der König wurde übers Brett gejagt, aber schließlich erreichte er ein sicheres Feld und konnte den Materialvorteil in einen Sieg verwandeln: 2-1. Der Sieg von Michael Kobras an Brett 2 war unspektakulär: Michaels Gegner hatte offensichtlich den ganzen Abend über mit Internetproblemen zu kämpfen. In Zeitnot versagte die Verbindung offensichtlich komplett – als er 20min später wieder einloggen konnte war die Zeit schon lange abgelaufen und Allersberg gewann 3-1.

Unsere DSOL-Stammspieler (v.l.): Lukas, Michael, Leonid und Tobias. Ein richtiges Mannschaftsfoto war dieses Jahr nicht möglich.

Und so schauten alle gerade rechtzeitig nach Bendorf, wo Schwaikheim bereits 2-1 gegen die Gastgeber führte, um zu sehen, wie der Bendorfer Spieler das letzte Brett gewann zum 2-2-Unentschieden.

Damit konnte sich auch der SC Bendorf in der Tabelle vor Allersberg platzieren (mit genau einem Brettpunkt Vorsprung) und gemeinsam mit dem SV Schwaikheim in die KO-Phase einziehen und gegen Teams aus den Ligen 8A, 8C und 8D antreten. Wir drücken die Daumen! Der Allersberger SC beendet damit die Saison auf dem dritten Tabellenplatz.

Auch wenn das knappe Ausscheiden natürlich schade ist, blicken wir auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurück. In sieben Runden konnte das ASC-Team fünfmal gewinnen (interessanterweise jedes Mal mit 3:1) und musste sich nur den Teams aus Schwaikheim und Bendorf geschlagen geben. Ein Dank gebührt auch Manuel Kobras, der in Runde 4 sehr spontan als Ersatzspieler eingesprungen ist.

Anmerkung: Als ASC-Vorsitzender gratuliere ich dem Team für engagierten Einsatz und spannende Spiele, die von vielen Mitgliedern in dieser Lockdown-Zeit aufmerksam und z.T. auch aufgeregt verfolgt wurden. Ihr habt eine prima Leistung gebracht und uns viel Freude bereitet. Danke! gez.: Hartmut T.

Zum Weiterlesen: Tabelle Liga 8B, Einzelergebnisse 7. Spieltag

Comments are closed.