Archiv

  • 2022 (52)
  • 2021 (63)
  • 2020 (63)
  • 2019 (55)
  • 2018 (37)
  • 2017 (53)
  • 2016 (62)
  • 2015 (59)
  • 2014 (58)
  • 2013 (54)
  • 2012 (30)
  • 2011 (4)
  • 2010 (3)
  • 2009 (5)
  • 2008 (2)
  • 2007 (4)
  • 2006 (5)
  • 2005 (2)
  • 2004 (14)
  • 2003 (19)
  • 2002 (15)
  • 2001 (2)

Eine Leuchte für den ASC

Seit einigen Tagen leuchtet abends beim Allersberger Schach-Club 2000 im Fenster des Vereinsheims eine knapp einen halben Meter große Schachfigur und lockt die Passanten an, sich an einer der im Fenster gezeigten Schachaufgaben „Matt in eins!“ zu versuchen.

Sie ist das Geschenk des Ehepaars Hannelore und Kurt Hofmann, die relativ spät den Weg zum Allersberger Schach-Club fanden und seit rund sieben Jahren zu den zuverlässigsten Besuchern des Vereinsabends gehören.

Dabei geht es den beiden nicht darum, schachliche Erfolge wie Vereinsmeisterschaften, Turniersiege oder ähnliches verbuchen zu können. Sie genießen ganz einfach die geistige Herausforderung des Schachspiels, die dabei entwickelten Ideen. Eine Partie zu gewinnen ist schön, aber sportlicher Ehrgeiz ist nicht ihr Fokus. Vor allem genießen Hannelore und Kurt die angenehme Atmosphäre im ASC-Vereinsheim, das menschliche Miteinander der Besucher.

Beide feiern in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag und hatten den Wunsch, dem ASC und dem Vereinsheim etwas zu schenken. Schließlich wurde es eine Lampe in Form einer Schachfigur, eines Springers, die sie dem ASC-Vorsitzenden Hartmut Täufer überreichten. Der Vorsitzende dankte im Namen des Vereins für das Geschenk und hob bei dieser Gelegenheit hervor, dass Kurt und Hannelore zum „festen Inventar“ der Schachabende gehören, mit ihrer freundlichen, gemütlichen und umgänglichen Art liebenswürdige Mitglieder seien. 

Comments are closed.